Willkommen auf der Website der Gemeinde Langenthal



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

 

Eröffnung der Eishalle in Schoren

1980

14. Oktober 1980: Grosser Tag für den Schlittschuhclub Langenthal! Nur vier Wochen nach Aufrichtebeginn kann das erste Meisterschaftsspiel in der vom Langenthaler Ingenieur Werner Duppenthaler projektierten Eishalle Schoren mit „einem Dach über dem Kopf“ ausgetragen werden.

Die Kunsteisbahn Schoren wurde 1960 eröffnet und nachdem der Schlittschuhclub in die Nationalliga aufgestiegen war, mussten die Verantwortlichen an den Bau einer Eishalle denken. Für die Saison 1982/1983 wurde für Nationalligaclubs ein Dach über dem Eisfeld verbindlich vorgeschrieben. Die Burgergemeinde Schoren wollte einer Eishalle nicht zustimmen, gab aber das Einverständnis für ein Provisorium von 10 Jahren. Entsprechend bewilligte der Grosse Gemeinderat einen Kredit von 700'000.-- Franken für die Überdachung. Die neue Eishalle bot nun 4'170 Zuschauern Platz. Nach 10 Jahren stimmte auch die Burgergemeinde Schoren der Lösung definitiv zu und 2004 konnte die Eishalle umgebaut werden. Neu haben offiziell 4'320 Zuschauer Platz: 3'500 sind Stehplätze und 820 Sitzplätze. Bisher war das Stadion insgesamt sechs Mal ausverkauft, u.a. 2009 beim Länderspiel Schweiz – Russland.

Bis zur Eröffnung der Kunsteinsbahn Schoren spielte der 1946 gegründete SCL auf Natureisbahnen, so auf dem Bleienbachermoos, in der Rumimatte, auf dem Rasen des Schwimmbads, auf dem Kreuzfeld und schliesslich am heutigen Standort.


Dieser Text wurde von Langenthals Stadtchronisten zusammengestellt.


Bild:
Aussenansicht Eishalle Schoren

Aussenansicht Eishalle Schoren
 

zur Übersicht


Druck Version PDF