Willkommen auf der Website der Gemeinde Langenthal



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Unsere italienische Partnerstadt: Neviano


Seit dem 4. August 2001 besteht eine offizielle Partnerschaft zwischen der italienischen Stadt Neviano und der Stadt Langenthal.

Die Lage unserer Partnerstadt in Italien
Die Lage unserer Partnerstadt in Italien.
Aus der italienischen Provinz Lecce (am Absatz des Stiefels) haben bereits seit Ende der 50er Jahre des 20. Jahrhunderts zahlreiche Emigranten im Oberaargau und speziell in der Gemeinde Langenthal eine neue Heimat gefunden - oder doch wenigstens einen sicheren Arbeitsplatz. In zahlreichen Industrie- und Bauunternehmen wurden und werden sie als zuverlässige, arbeitsame Menschen geschätzt.

Viele haben inzwischen bei uns Wurzeln geschlagen, viele sind Schweizerinnen und Schweizer geworden, andere sind nach Jahren der Emigration wieder heimgekehrt in den Süden und haben ihre Eindrücke und Erfahrungen mit uns Oberaargauern mitgenommen. Beide Gegenden haben profitiert - Langenthal und der Oberaargau von den Arbeitskräften, Neviano vom erwirtschafteten Wohlstand vieler Emigranten.

Zu Beginn des Monats August feiert die Gemeinde Neviano jeweils das Fest ihrer Schutzpatronin Santa Maria della Neve. Am 4. August 2001 wurde in einem denkwürdigen Akt im Rathaus von Neviano in Anwesenheit der politischen, kirchlichen und staatlichen Würdenträger und der Vertreter der Emigrantenorganisation von Neviano (U.P.E.) sowie des Gemeinderates von Langenthal das "gemellaggio" offiziell besiegelt. Das Volksfest hat über 10'000 Menschen während drei Tagen "auf die Beine gebracht". Viele gute Gespräche und positive, freundschaftliche Kontakte zwischen Schweizern und Italienern haben aufgezeigt, dass Menschen aus unterschiedlichen Kulturen viele Gemeinsamkeiten haben.

Die beiden Gemeinden sind offen für weiterführende Kontakte: für Schülerkontakte, für Kulturaustausch von Vereinen und Institutionen und für gezielte wirtschaftliche Zusammenarbeit. Die politischen Behörden in beiden Gemeinden sind bereit, als Dreh- und Angelpunkte zu wirken und Kontakte zu vermitteln.
 
 

Druck Version PDF