Energieversorgung: Gemeinderat beschliesst Sparmassnahmen

21. Oktober 2022
Um einen Beitrag zur Verhinderung einer Energiemangellage zu leisten, beschloss der Gemeinderat diverse Massnahmen. Er unterstützt zudem die Energiesparkampagne des Bundes und appelliert an die Bevölkerung und die Wirtschaft, sich an den Sparanstrengungen zu beteiligen.

Die beschlossenen Sparmassnahmen betreffen sowohl den öffentlichen Raum als auch die Stadtverwaltung. Konkret wurde – ergänzend zu den unabhängig von der drohenden Mangellage bereits laufenden Bestrebungen in den Bereichen Klimaschutz und Energie – folgendes beschlossen:

  • Die Stadt verzichtet auf Weihnachtsbeleuchtung im öffentlichen Raum und in städtischen Gebäuden:
    • Die Weihnachtsbäume in der Marktgasse, vor dem Stadttheater und auf dem Wuhrplatz werden zwar gestellt und geschmückt, jedoch nicht beleuchtet.
    • Die Weihnachtssterne werden nicht aufgehängt.
  • Es wird eine Gesamtüberprüfung der Heizanlagen, der Beleuchtung und der Belüftungssysteme in städtischen Gebäuden vorgenommen. So werden beispielsweise alle nicht notwendigen Lichtmittel deaktiviert.
  • Die Raumtemperaturen in städtischen Gebäuden werden gesenkt und wie folgt festgelegt:
    • Büros / Schulzimmer / Regionalbibliothek / Theatersaal / Garderoben und Duschen: 20 Grad
    • Turnhallen / Schiessanlage Weier / wenig genutzte Räume: 17 Grad
  • Die Fenster- und Rollläden werden in städtischen Gebäuden wo betrieblich möglich und zielführend über Nacht und am Wochenende geschlossen.
  • Die Warmwassertemperatur in städtischen Gebäuden wird soweit wie möglich gesenkt, ohne gesundheitliche Schäden (z. B. durch bakterielle Belastungen) zu riskieren.
  • Die vorhandene Zweistoff-Heizungsanlage des Verwaltungszentrums wird von Gas auf Öl umgestellt.

Ausserdem wurden diverse Vorkehrungen getroffen, um für den Fall eines Eintritts der Mangellage vorbereitet zu sein. Zusätzliche Energiesparmassnahmen werden laufend geprüft. Aktuellste Informationen und das detaillierte Massnahmenpapier finden sich auf der Website der Stadt (www.langenthal.ch/energieversorgung).

Stadt unterstützt das Sparziel des Bundes

Als weitere Massnahme unterstützt der Gemeinderat die Energiesparkampagne des Bundes – unter anderem durch den Beitritt zur nationalen "Energiespar-Alliance". Deren Mitglieder bekennen sich zu den nationalen Bemühungen zum Energiesparen und zur Stärkung der Versorgungssicherheit. Darüber hinaus unterstützt die Stadt die Energiesparkampagne durch entsprechende Sensibilisierung der Mitarbeitenden, der Schülerinnen und Schüler an der Volksschule sowie der Mieterschaft von städtischen Liegenschaften.

Appell an die Bevölkerung und Wirtschaft

Beim Energiesparen sind alle gefragt. Jede und jeder kann einen Beitrag zur Reduktion des Energieverbrauchs leisten – im Privaten und am Arbeitsplatz. Daher appelliert der Gemeinderat an die Solidarität aller, die Aufforderungen des Bundes zum Energiesparen zu befolgen, sich wo immer möglich einzuschränken und so dazu beizutragen, Energie massvoll zu nutzen.

Zugehörige Objekte

Name
Mitteilung des Gemeinderates Download 0 Mitteilung des Gemeinderates