Willkommen auf der Website der Gemeinde Langenthal



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Zivilschutz Region Langenthal (ZRL)

Übersicht
Mitarbeitende
Dienstleistungen
Online-Dienste
Downloads

Adresse: Jurastrasse 22, 4901 Langenthal
Telefon: 062 916 23 11
Telefax: 062 923 03 30
E-Mail: Kontaktformular
Homepage: http://www.zr-langenthal.ch

Logo des Zivilschutzes Region Langenthal


Impressionen aus den Wiederholungskursen finden Sie hier.

Die Aufgaben des Fachbereichs Zivilschutz sind
  • Bereitstellen der erforderlichen Schutzinfrastruktur und der Mittel zur Alarmierung der Bevölkerung
  • Versorgen und Betreuen schutzbedürftiger Personen
  • Unterstützen der Führungsorgane und der anderen Partnerorganisationen des Bevölkerungsschutzes, insbesondere Polizei, Feuerwehr, Gesundheitswesen und Technische Betriebe
  • Instandstellen wichtiger Infrastrukturen
  • Schützen wertvoller Kulturgüter

Der Fachbereich Zivilschutz untersteht dem Leiter Fachbereich Zivilschutz, Feuerwehr und Quartieramt, Stefan Schäfer. Die Leiterin der Geschäftsstelle Zivilschutz ist Marianne Howald.

Schutz und Sicherheit bei Katastrophen und Notlagen
Unser Land ist dicht besiedelt. Unsere Infrastrukturen sind hoch technisiert. Unsere Gesellschaft ist stark vernetzt - und wird dadurch immer verletzlicher. Die Bevölkerung und ihre Lebensgrundlagen müssen entsprechend geschützt werden. Katastrophen wie z.B. eine Überschwemmung oder ein Flugzeugabsturz, aber auch Notlagen wie z.B. eine Grippepandemie können sich jederzeit ereignen. Zum Schutz vor Katastrophen und Notlagen deckt der Zivilschutz ein breites Aufgabenspektrum ab.

Zivilschutz Region Langenthal (ZRL)
17 Gemeinden der Region haben mit Langenthal im Bereich Zivilschutz einen Zusammenarbeitsvertrag abgeschlos­sen und bilden die Zivilschutz Region Langenthal (ZRL), welche 5 Kompanien und ein Ersteinsatzelement mit ca. 520 Schutzdienstpflichtigen umfasst. Die gleichen Gemeinden bilden auch zusammen das Regionale Führungsorgan.

Kommandanten der Zivilschutz Region Langenthal (ZRL)

Dienstpflicht
Der Zivilschutz basiert auf der nationalen Dienstpflicht. Alle Männer mit Schweizer Bürgerrecht, die für den Dienst im Zivilschutz tauglich sind und nicht Militärdienst oder Zivildienst leisten, sind grundsätzlich schutzdienstpflichtig und können zum Dienst im Zivilschutz verpflichtet werden. Die Schutzdienstpflicht dauert vom 20. bis 40. Altersjahr. Frauen können freiwillig Zivilschutz leisten. Bei einem Aufgebot haben die Schutzdienstpflichtigen gemäss Anordnung der aufbietenden Stelle einzurücken. Kurzfristige Einsätze bedingen rasche Aufgebote und unverzügliches Einrücken.

Aus- und Weiterbildung
Die Ausbildung im Zivilschutz ist in erster Linie auf die Bewältigung von Katastrophen und Notlagen ausgerichtet und erfolgt in den drei Grundfunktionen Stabsassistent, Betreuer und Pionier. Die Grundausbildung dauert im Kanton Bern 10 Tage und findet für die Angehörigen der Zivilschutz Region Langenthal im Ausbildungszentrum der ZAR AG in Aarwangen statt. In verschiedenen Dienstanlässen (Kurstableau) wird die Führung des Kaders geschult, die Anwendung des Zivilschutzhandwerks geübt sowie die Zusammenarbeit der verschiedenen Dienste aufeinander abgestimmt.

Schutzräume
Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer haben beim Bau von Wohnhäusern Schutzräume zu erstellen, oder falls in einer Gemeinde bereits genügend Schutzplätze für die Bevölkerung vorhanden sind, eine Ersatzabgabe zu entrichten.

Schutzanlagen
Als Schutzanlagen bezeichnet man Kommandoposten, Bereitstellungsanlagen, geschützte Sanitätsstellen und geschützte Spitäler. Sie dienen primär dazu, die Führungsfähigkeit und die Bereitschaft der Mittel des Zivilschutzes sicherzustellen.

Miete Zivilschutzanlagen Langenthal
Die Zivilschutzanlagen Bäregg, Hard und Elzmatte können auch für private Zwecke gemietet werden. Auskünfte erhalten Sie bei der Geschäftsstelle Zivilschutz.

Bevölkerungsschutz: Verbundsystem mit fünf Partnerorganisationen unter einem Dach
Der Bevölkerungsschutz ist ein Verbundsystem für Führung. Schutz, Rettung und Hilfe und basiert auf den Mitteln des Alltags. Das stellt die Koordination und die Zusammenarbeit der fünf Partnerorganisationen Polizei, Feuerwehr, Gesundheitswesen, technische Betriebe und Zivilschutz sicher.

Weiterführende Links

Weiterführendes Informationsmaterial

zur Übersicht


Druck Version PDF