https://www.langenthal.ch/de/portrait/geschichte/welcome.php?action=showinfo&info_id=4906
26.10.2021 01:17:40



 

Veränderungen im Stadtbild

2007

Ein wichtiger Indikator für den Wandel einer Gemeinde bildet die Pendlerstatistik. 1990 lebten in Langenthal 9'564 Erwerbstätige, bzw. Schüler und Studierende. Zehn Jahre später waren es bloss noch 9'249.

Die Zahl derjenigen, die in Langenthal wohnten und zugleich arbeiteten, sank im gleichen Zeitraum um 1'000 Personen. Entsprechend stieg die Zahl derjenigen, die auswärts wohnen und in Langenthal arbeiteten. Das zeigt, dass zwischen 1990 und 2000 neue Arbeitsplätze in Langenthal geschaffen wurden. Deshalb stieg auch die Zahl der Zupendler von 6'148 (1990) auf 7'658 (2000).

Diese Zahlen führten die Planungsverantwortlichen der Stadt dazu, mit einem Angebot von attraktivem Wohnraum und einem ausgebauten Waren-, Bildungs- und Kulturangebot die Zupendler dazu zu bewegen, Langenthal nicht nur als Arbeitsort, vielmehr auch als attraktiven Wohn- und Lebensort zu wählen. Dank Investoren entstanden zwischen 2006 und 2007 neue Wohnüberbauungen (Rumimatte, Rumipark, Oberhardstrasse, Hübeli), neue Geschäftsviertel (Untere Marktgasse, Stadtzentrum/Hübeli) und es erfolgte die Ausdehnung des Bildungsangebotes im Campus Hard mit dem neuen Schulhaus der Kaufmännischen Berufsschule. Diese Überbauungen trugen dazu bei, das Stadtbild zu verändern. Das zeigen die untenstehenden Bilder, die alle am 19. September 2007 aufgenommen wurden.


Dieser Text wurde von Langenthals Stadtchronisten zusammengestellt.

Bilder vom 19. September 2007
 

zur Übersicht