https://www.langenthal.ch/de/portrait/geschichte/welcome.php?action=showinfo&info_id=4907
26.07.2021 15:20:40



 

Erinnerung an Pestalozzi

2008

Am 26. April 1826 hielt Johann Heinrich Pestalozzi seine letzte grosse öffentliche Rede als Präsident der Helvetischen Gesellschaft in Langenthal. Die Stadt Langenthal nahm zusammen mit der örtlichen Wirtschaft (Ammann Group) Pestalozzis Rede zum Anlass, am 10. April 2008 zu einem Pestalozzi-Tag im Hotel Bären einzuladen. Dort, im Barocksaal, hatte der damals 80-jährige Pestalozzi seine historische Rede gehalten.

Der Pestalozzi Tag begann mit einem Symposium der Neuen Helvetischen Gesellschaft. Dabei wurden die folgenden Vorträge gehalten:
  • Ulrich A. Ammann: Pestalozzi – gestern, heute und morgen.
  • Simon Kuert: Pestalozzi und Langenthal
  • Thomas Multerer: Pestalozzis Langenthaler Rede. Bedeutung, Werte und Wirkung.
  • Christiane Langenberger und Francois de Capitani: Die Helvetische und Neue Helvetische Gesellschaft. Geschichte und Bedeutung.
  • Monica Weber und Roger Vassière: Der Pädagoge und Bildungspolitiker Pestalozzi. Bedeutung, Werte und Erfolge.
  • Helmut Kaiser: Lebensdienliches Wirtschaften auf dem Hintergrund des sozialen Wirtschaftens Pestalozzis.

Auf dem Platz vor dem Hotel Bären fand um 18.00 Uhr der Festakt mit der Enthüllung einer Erinnerungstafel statt. Neben Johann Schneider-Ammann hielt der Schweizerische Bundespräsident, Pascal Couchepin, die Festansprache. Er war eigens mit dem neuen SBB-Zug „Heinrich Pestalozzi“ von Bern nach Langenthal gefahren.

Beim Festakt mit geladenen Gästen im Barocksaal, bei dem nochmals Kurzansprachen von Simon Kuert, Thomas Multerer, Pascal Couchepin und Johann Schneider-Ammann gehalten wurden, waren viele Persönlichkeiten aus der schweizerischen Politik und Kultur anwesend. Die Redner betonten übereinstimmend Pestalozzis Forderung nach einer menschengerechten Wirtschaft, seinen Einsatz für eine allgemeine Menschenbildung und seine Ausrichtung auf die Kräfte und Anlagen des einzelnen Menschen, besonders auf die allseitige Förderung der intellektuellen, sittlich-religiösen und handwerklichen Kräfte des Kindes.

Zu diesem Anlass wurde die Langenthaler Rede Pestalozzis von 1826 neu herausgegeben, ergänzt von einem Kommentar der Rede, einer zeitgenössischen Vergewisserung und einem biographischen Abriss von Pestalozzis Leben.


Literatur:
Johann Heinrich Pestalozzi: Die Langenthaler Rede in der Helvetischen Gesellschaft am 26. April 1826, Stadt Langental und Ammann AG, 2008


Dieser Text wurde von Langenthals Stadtchronisten zusammengestellt.

Bild Erinnerungen an Pestalozzi
 

zur Übersicht